Übergangswohnheim Marienfelder Allee

Ca. 700 Menschen werden in diesem Wohnheim für Geflüchtete und Asylbewerber*innen betreut. Etwa die Hälfte davon sind Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre. In erster Linie gilt es die vielen Menschen in der Bewältigung ihrer ebenso vielfältigen Probleme zu unterstützen und den Lebensalltag in einer fremden und beengten Umgebung zu erleichtern. Professionelle Beratung und Betreuung sollen der Gefahr von Resignation entgegenwirken und einen Weg ebnen, auf dem sich die Familien, Paare oder Einzelpersonen ihr eigenes Leben aufbauen können.
Zur Webseite

Alle Artikel zur Einrichtung

Abzug aus Afghanistan

Afghanische Ortskräfte haben viele Jahre für die deutschen Einsatzkräfte gearbeitet. Jetzt werden sie zur Zielscheibe…

JETZT LESEN

Konfliktlösungen der besonderen Art

Wo Konflikte entstehen, sind Emotionen mit von der Partie und erweisen sich selten als gute Beraterinnen. Besser beraten…

JETZT LESEN